Titelseite || Brockenkönig 2011 | Alle Sieger | Radrennen-Fotos | Brockenstrasse | So erlebt ...

Rund 100 Radrennfahrer ließen es sich nicht nehmen, an dieser Premiere teilzunehmen.

Ein Hauch von L’Alpe d’Huez umgab dieses Radrennen zum Gipfel des legendären Brockens.

Auf 950 m über NN war diesmal Schluss. Die Brockenstrasse ist bis zu diesem Punkt mit einer neuen, erstklassigen Asphaltdecke versehen, ganz ohne Schlaglöscher oder sonstigen Hindernissen.

Die Bestzeit vom Ortsausgang Schierke hoch zum Pumpenhaus, knapp unter dem Brockengipfel, betrug nur 15 Minuten und 25 Sekunden.

Im Vorfeld des Rennens gab es divergente Auffassungen, ob man ein Radrennen im Nationalpark HARZ durchführen sollte.

Alle Radrenner haben laut- und problemlos das Ziel erreicht. Eine tolle Premiere, verbunden mit der Hoffnung, dass es im nächsten Jahr weitergeht.
Christopher Maletz, der erste Brockenkönig,
und Günter Grau, Präsident des Radsportlandesverbandes
von Sachsen-Anhalt

Nach dem Fall des "Eisernen Vorhangs" im Jahre 1989 rollte vor 20 Jahren der erste Personenzug wieder auf dem Brocken.

Am 25. September 2011 folgte ein weiterer wichtiger Schritt - das erste Radrennen zum Brockengipfel.

Erster Sieger eines Bergzeitfahrens und damit erster Brockenkönig wurde ein gebürtiger Harzer:

Christopher Maletz (White Rock Weißenfels)

Ein harter "Brocken" am Brocken


Fotos: Grau + Buchheim / © www.radsportonline.com