Startseite || Julien Bernard

Beim ersten Einzelzeitfahren zeigte sich die Tour von ihrer emotionalen Seite, für die viele Fans das bedeutendste Straßenradrennen der Welt so sehr lieben.
Während des Anstiegs zur Cote de Curtil-Vergy wurde Lokalmatador Bernard nämlich plötzlich von den Zuschauern, darunter offensichtlich auch Bekannte und Freunde des Franzosen, umringt.

Die Unterstützer hielten Plakate mit einem Bild des 32-Jährigen hoch und feuerten ihn lautstark an, der Profi vom Team Lidl-Trek genoss das Bad in der Menge sichtlich. Am Ende stoppte der Pulk den Sohn des früheren Tour-Dritten Jean-François Bernard (62) sogar auf der Strecke.

Die Pause nutzte er, um seiner Frau und seinem kleinen Sohn einen Kuss zu geben, ehe es angepeitscht von den Fan-Massen rasch weiterging.
In den sozialen Netzwerken kam das Video der zuckersüßen Kuss-Unterbrechung ganz hervorragend an - nicht so aber beim UCI.

Die Offiziellen des internationalen Radsport-Dachverbands brummten Bernard für den Zwischenstopp bei der 111. Frankreich-Rundfahrt eine Geldstrafe in Höhe von 200 Schweizer Franken (rund 205 Euro) auf.


Dazu muss noch gesagt werden,

dass Julien Bernard trotz der kurzen Pause noch eine gute Zeit fuhr. Zum Sieger Remco Evenepoel hatte er nur 3:11 Minuten verloren. Das war der 61. Platz. Den letzten 174. Platz belegte Fabio Jakobsen (Team dsm-firmenich-PostNL) mit einem Rückstand von 6:17 Minuten;

dass Julien Bernard für eine zutiefst menschliche Aktion von den Tour-Oberen in nicht plausibler Weise bestraft wurde. (Solche STOPPS gab es schon davor!)

Julien Bernard sagte dazu: "Ich würde die 200 Franken jederzeit wieder zahlen, um diesen Moment noch einmal zu erleben. Ich wusste, dass meine Frau und meine Freunde irgendetwas am Anstieg organisieren würden. Es war ein traumhafter Moment. Ich habe es genossen!"


Nebenbei bemerkt:

Der Franzose Julien Bernard belegt nach der ersten Tour-Woche in der Gesamtwertung den 32. Rang. Im UCI-Ranking belegt er Platz 440. In dieser Wertung führt Tadej Pogacar mit 9510 Punkten vor Jonas Vingegaard mit 5240 Punkten. Der Letzte im weltweiten Profi-Ranking ist der Kanadier David Olejnczak auf Platz 3362. Julien fährt im zehnten Jahr für Lidl-Trek (vorher Trek-Segafredo) und errang bisher 4 Profi-Siege, davon einen UCI-Sieg.


Julien Bernard (Lidl-Trek) ist der Lokalmatador im Einzelzeitfahren der Tour de France auf der 7. Etappe im Burgund - und das feiert er mit Freunden und Bekannten am Anstieg von Curley ausgelassen, bis er dann sogar bei seiner Partnerin anhält und sich ein Küsschen abholt. Tolle Bilder jenseits des rein sportlichen Geschehens bei der 111. Frankreich-Rundfahrt.

© 2024 radsportonline.com  / Video: https://www.youtube.com/watch?v=GAGCBZnV-cc / Content + Webdesign: Täve-Team-online)