Titelseite || U23-EM + Vize-EM 2017 | Vize-EM-2016 | Juniorsportlerin | 3.+4. WM-Titel | WM-Ehrenrunde

Pauline Grabosch setzt Erfolgsserie fort:
U23-Europameisterin im 500-Meter-Zeitfahren
und Sprint-Vize-U23-Europameisterin
Bei den Titelkämpfen im portugiesischen Anadia hat sich überlegen Pauline Grabosch den Europameistertitel im 500-Meter-Zeitfahren der Frauen U23 geholt. Die 19-Jährige aus Bottmersdorf (Sachsen-Anhalt) dominierte den Wettbewerb und blieb in 33,703 Sekunden als einzige Starterin unter der 34-Sekunden-Marke und fuhr damit auch neue persönliche Bestzeit. Mit über sieben Zehntelsekunden Rückstand belegte Olena Starikova (34,423/Ukraine), gegen die sich Grabosch am Vortag noch im Sprint-Finale geschlagen geben musste, den zweiten Platz. Kyra Lamberink (34,562/Niederlande) wurde Dritte.


Nach ihrem 3. + 4. WM-GOLD in der Altersklasse U19 im Jahre 2016 bleibt Pauline Grabosch auch jetzt in der Altersklasse U23 Weltspitze. Sie errang bei den diesjährigen Europameisterschaften GOLD und SILBER.
Mama Petra (links) und ihr Mann Stefan sind die treuesten Fans von Pauline.

Im Sprint der Frauen U23 wurde Pauline Grabosch Vize-Europameisterin. Nach Bestzeit in der Qualifikation musste sie sich erst im Finale mit 0:2 Läufen der Ukrainerin Olena Starikova geschlagen geben. Starikova fuhr taktisch sehr klug fuhr und setzte sich beide Male relativ klar durch. "Im Finale fehlte ein bisschen das Timing und ein taktischer Fehler kam auch hinzu, aber alles in allem bin ich mit ihrem Turnier sehr zufrieden", lobte Bundestrainer Carsten Bergemann die 19-Jährige. "Ich bin sehr glücklich. Ich konnte mich jeden in jedem Lauf steigern und weiter lernen. Das nächste Mal packe ich auch die Ukrainerin", freute sich Grabosch.
Für die kleinen Nachwuchsradrenner ist es schon etwas BESONSERES mit Pauline Grabosch fotografiert zu werden. (Pauline war Ehrengast beim Jubiläumsrennen in Osterweddingen 2016)

© 2016 radsportonline.com  / Foto: Buchheim / Content: Täve-Team-online